Eisenbahnfreunde Solingen e.V.

 

Harz-Tour 2016

Anfang September (01.-04.09.2016) machten sich 24 Mitglieder und Freunde der Eisenbahnfreunde Solingen e.V. auf den Weg in den Harz nach Wernigerrode.

Unser 2. Vorsitzender Harry Dickel hatte der Reisegruppe ein abwechslungsreiches Programm versprochen, und man kann direkt vorweg nehmen: Alle waren rundum begeistert von den Eindrücken und Erlebnissen im norddeutschen Mittelgebirge mit Natur- und Technikhighlights.

Der erste Tag stand noch ganz im Zeichen der individuellen Anreise, eines ersten gemeinsamen Treffen am Nachmittag bei Café und Kuchen und dem gemütlichen Abendessen zur Steigerung der Vorfreunde auf den nächsten Tag.

Der Freitag begann mit einer Fahrt im HEX (Harz-Elbe-Express) nach Quedlinburg, wo wir die wunderschöne Altstadt besichtigten. Am Abend erwarteten uns die Mitglieder des Modellbahnclubs Wernigerode zur Besichtigung ihrer im Bahnhof untergebrachten Modellbahnanlage und einem gemeinsamen Grillabend. Die Anlage zeigt auf einer Länge von 25m Teile der Harzquerbahn in der Spurweite H0m. Hier gab es neben netten Gesprächen unter Gleichgesinnten, auch die Möglichkeit bei einer Sonderführung einen Blick in die Einsatzstelle Wernigerode HBF der HSB (Harzer-Schmalspurbahn) zu werfen.

Am dritten und letzten Tag unserer Tour folgten die eisenbahntechnischen Highlights unserer Tour 2016. Am Vormittag waren wir erneut zu Gast bei der HSB und besichtigten unter fachkundiger Führung das BW Wernigerode Westerntor. Das Betriebswerk blickt auf eine bis 1899 zurückreichende Geschichte zurück und betreut alle Lokomotiven und Triebwagen der HSB. Das HSB-Netz ist das längste zusammenhängende dampfbetriebene Streckennetz in Europa.

Dieses Netz wurde bei einer anschließenden 4,5h Fahrt mit der Harzquerbahn teilweise in Natura bewundert. Die Strecke führte vom Bahnhof Westerntor über Drei Annen Hohne, Elend, Sorge, Bennekenstein nach Eisfelder Talmühle und retour.

Die Eindrücke der gemeinschaftlichen Tour, die mit traumhaften Wetter, guter Laune und netter Gesellschaft beste Rahmenbedingungen hatte, wurden am Abend im Brauhaus Wernigerode noch lange angeregt besprochen.
 

Die Teilnehmer bedanken sich bei Harry Dickel für die hervorragende Organisation und dem Modellbahnclub Wernigerode sowie der HSB für die Gastfreundschaft.